Spannedes Punktspielwochenende

Alle drei Friedrichsdorfer Mannschaften waren dieses Wochenende wieder aktiv. Die dritte Mannschaft musste gegen den momentanen Tabellenführer antreten und hatte trotz Verstärkung durch Stefan Ott letztlich keine Gewinnchancen. Lediglich Shoba Störkel gewann klar ihr Dameneinzel und in einem dramatischen Spiel mit 22:20 im dritten Satz auch das Doppel mit dem Neuzugang Kirsten Weidmann an ihrer Seite. Christopher Halfpap erkämpfte sich im 2.HE immerhin noch einen dritten Satz.

Am Samstag wurde unsere Verbandsligamannschaft im Spiel gegen Ginsheim-Mainspitze durch Sabine Tietjen verstärkt, die eine herausragende Leistung im DD zeigte, welches in zwei Sätzen an die Friedrichsdorfer ging. Da auch das 1.HD mit Thai Nguyen und Juan Lopez klar gewonnen wurde, startete die Mannschaft sehr erfreulich. Das DE ging im 1.Satz deutlich an Maren Schröder, deren Gegnerin sich anfang des 2.Satzes leider eine schwere Knieverletzung zuzog und aufgeben musste. Auch Vincent Zhang zeigte eine hervorragende Leistung bei seinem unangefochtenen Sieg im 3.HE.
Wo konnte jetzt der Punkt zum Gewinn herkommen!? Oliver Krück verlor gegen einen sehr starken Gegner leider im 3 .Satz mit 19:21, nachdem er einen deutlichen Rückstand noch aufholen konnte.
Gefühlt noch knapper ging das Mixed mit Thorsten Würsig und Sabine Tietjen verloren, die im 1.Satz lange geführt hatten und diesen dann leider noch mit 19:21 abgaben. Nach deutlichem Gewinn des 2.Satzes stiegen die Hoffnungen auf Seiten der Friedrichsdorfer wieder. Aber leider war dann mit 17:21 das Unentschieden besiegelt, da Thai in seinem Spiel gegen Stefan Wacker in zwei Sätzen das Nachsehen hatte. Kurz nach diesem Spiel ging es für ihn zum Flughafen auf den Weg nach Singapur, so dass besonders das Spiel am nächsten Tag gegen Niederhöchstadt, welches im Kampf gegen den Abstieg so besonders wichtig sein würde, von vornherein geschwächt starten musste.

Perfekter Rückrundenauftakt: Alle drei Mannschaften starten mit Sieg

Verstärkt durch ein paar Neuzugänge konnten sowohl die Hobbymannschaft, die sich mit Kirsten Waldmann über eine weitere Dame freuen kann, sowie die 2.Mannschaft, die damit ihren sicheren mittleren Platz in der Bezirksoberliga festigen konnte als auch die abstiegsgefährdete Verbandsligamannschaft einen Sieg in heimischer Halle erringen.

Die Bezirksligamannschaft gewann gegen den Tabellendritten sogar deutlich mit 6:2. Vor allem durch die Verstärkung auf der Damenseite erscheinen langfristige Ziele wie ein Aufstieg wieder möglich zu sein, wenn auch noch nicht in diesem Jahr. Zumal die Mitglieder dieser Mannschaft allen voran Shoba Störkel, Kai Weber und Emir Blazevic besonders eifrig am Leistungstraining von Dominik Proschmann am Freitag abend teilnehmen. Hinzu kamen diesmal Philipp Strüber und Christopher Halfpap.

Es wurden auch Veränderungen in den Mannschaftsaufstellungen vorgenommen. Thorsten Würsig und Daniel Scheffler verstärken in diesem Halbjahr  die 2.Mannschaft, Vincent Zhang wechselt dafür in die 1.Mannschaft. Dadurch ergeben sich günstige taktische Möglichkeiten. Beide Mannschaften können jetzt mit fünf Herren antreten, so dass krankheitsbedingte Ausfälle ausgeglichen werden können.

Verbandsligawochenende 10/11.11.2018

Am Wochenende musste Friedrichsdorf gegen den Tabellenführer aus Raunheim antreten. Die Niederlage von 0:8 täuscht ein wenig darüber hinweg, dass selbst ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Schröder/Budiman verloren z.B. in einem hochklassigen Spiel das DD mit 22:24 im dritten Satz. Und im DE musste Budiman den dritten Satz wegen Knieproblemen abschenken. Auch die Spiele von Thorsten Würsig gingen relativ knapp an die Gäste (z.B. 17:21 im 3.Satz des Einzels). Das 1.HD zeigte einen lebhaften Wechsel zwischen Siegern und Besiegten (11:21, 21:12, 12:21).

Am nächsten Tag kam es dann erfreulicherweise zu einem 6:2 Sieg gegen Wiesbaden.
Budiman kämpfte noch immer mit Knieproblemen, was sich besonders im DD bemerkbar machte. Deshalb spielte diesmal Schröder erfolgreich das DD Einzel und auch das Mixed Scheffler/Budiman ging souverän an die Friedrichsdorfer. Lediglich das DD und das 3.HE ging an die Wiebader, so dass Friedrichsdorf vom letzten Tabellenplatz wegrückte.