Ranglisten

Mark Niemann erhält eine Einladung zum U11 Masters Finale in Mühlheim a.d.Ruhr

Print
Created on Monday, 06 March 2017

Parallel zu den German-Open der Erwachsenen spielten auch die aktuell besten U11er Deutschlands ihre „Master“ in Mülheim aus. Wenn auch in deutlich kleinerem „Ambiente“ als die großen Stars, so erhielten auch die Jüngsten gebührende Aufmerksamkeit. Neben etlichen Verbandsführenden, u.a. auch HBV-Präsident Bernd Pfeifer und Vizepräsident Andreas Kuhaupt, schaute sich auch das komplette DBV-Präsidium zeitweise den kommenden Nachwuchs an. Selbst Bundestrainer Detlef Poste machte sich am Samstag ein Bild von der Generation 2006, die ggf. künftig auf ihn zukommt.

Das HBV-Team, betreut von den Trainern Arnd Vetters und Stephan Sochor, war mit sechs Teilnehmern sehr zahlreich vertreten. Die meisten Spieler absolvierten während des letzten Jahres ein umfangreiches Qualifikationsprogramm, denn nur die besten 14 (von immerhin über 100 !! Startern bei den Jungs) qualifizierten sich für die Einzelkonkurrenzen.
Das größte Talent des BV Friedrichsdorf Mark Niemann startete zunächst etwas unglücklich in die HE Gruppenspiele. Er gewann zweimal, rutschte aber auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses in die Platzierungsrunde um Platz 9. Dort traf er auf seinen HBV-Kollegen Saketh Gollapalli (Unterliederbach) und konnte sich mit 2:0 durchsetzen. Nach der Niederlage gegen den Hamburger Anton Blühdorn beendete Mark das Turnier auf Platz 14. 
Besser lief es im HD, wo Danial Marzuan/Mark Niemann den Sprung ins Halbfinale schafften. Nach einer tollen Partie unterlagen sie knapp mit  21:15, 13:21, 15:21 gegen Alexander Becsh/Luis Pongratz (Beuel/Solingen). Im Spiel um Platz drei hatten die beiden dann beim 21:23, 21:16, 21:16 über Justin Dang / Rafe Braach das bessere Ende für sich.

Copyright 2011. Free joomla templates | © 2016 Badminton Verein Friedrichsdorf e.V.