Geschichte

 

Aus dem 1892 entstandenen Turnverein TSG Friedrichsdorf spaltete sich 1953 der Fußballverein FSV Friedrichsdorf ab, innerhalb dessen 18 Jahre später die Badmintonabteilung gegründet wurde. Schließlich wurde 1977 aus dieser Abteilung ein eigenständiger Badmintonverein gegründet, so dass es 2017 das 40-jährige Jubiläum des BV Friedrichsdorf e.V. zu feiern gab.

Zum Anlass dieses Jubiläums wurde die Vereinsgeschichte bis 2017 akribisch zusammengetragen und in diesem 10-seitigen PDF-Dokument festgehalten.

Wie eine grosse Familienfeier mutete die Vereinsfeier an, denn über 30 ursprüngliche Gründungsmitglieder feierten mit 50 derzeit Aktiven sowie 20 Jugendlichen und Schülern das Jubiläum. Von der ersten Gründergeneration vorrangig zu nennen ist hier Peter Dräger, der immerhin 32 Jahre die Geschicke des Vereines als 1. Vorsitzender lenkte und, mittlerweile Ehrenvorsitzender des Vereins, in seiner Jubiläums-Rede launige Höhepunkte der Vereinsgeschichte präsentierte. Weitere anwesende Gründungsmitglieder auf der Jubiläumusfeier waren Karlheinz Tschentscher, Inge Haake, Monika Krück und Hannelore Langenberger.

Durch die kontinuierliche Jugendarbeit kann der Verein sportliche Erfolge der nächsten Generation verzeichnen. Zu nennen sind aus jüngster Zeit vor allem Dominik Proschmann, Merret Jung und Sarah und Mark Niemann, die sich alle bis hin zu Deutschen Ranglisten qualifizieren und etliche Hessenmeistertitel erlangen konnten. Auch bei den Aktiven gibt es in letzter Zeit erfreuliche sportliche Erfolge zu feiern, Monika Krück (Hessen- und Südwestdeutsche Meisterin, Thai Nguyen, Oliver Krück, Sabine Tietjen, Matthias Rübner (alle Hessenmeister) und als krönende Leistung der Weltmeistertitel von Maren Schröder.