Deutsche Badminton-Altersklassenmeisterschaften

Am Himmelfahrtswochenende fanden in Langenfeld in Nordrheinwestfalen die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Altersklassen der über 35-Jährigen statt.

Vom BV Friedrichsdorf starteten Mutter und Sohn Krück in der Mixeddisziplin. Monika Krück verlor das Auftaktspiel in der Altersklasse O-70 gegen die hessisch-thüringsche Paarung Jacobi/Peeck. Oliver Krück schied mit seiner Partnerin Ute Böttcher im Viertelfinale der Altersklasse O-50 gegen die Mühlheimer Bauer/Bucksteeden nach gewonnenem 1.Satz knapp mit 15:21 im dritten Satz aus.

Maren Schröder startete in den Disziplinen DE, DD und GD der Altersklasse O55. Als inzwischen 60-jährige musste sie sich den Jüngeren erwehren. Erst nächstes Jahr darf sie in der nächst höheren Altersklasse starten. Dennoch schaffte sie es wieder ins Endspiel, wo ihr wie schon im Vorjahr die ehemalige Nationalspielerin der DDR Ilona Kienitz den Weg auf das oberste Treppchen verwehrte. Auch im dritten Anlauf konnte sie sie nicht bezwingen, mit 19:21 und 21:23 und einem Satzball im zweiten Satz verlor sie allerdings denkbar knapp. Auch im DD traf sie im Endspiel wieder auf Ihre Einzelgegnerin, die erstmals mit ihrer ebenso starken Schwester Teichmann antrat und die TitelverteidigerInnen Bender/Schröder in drei Sätzen bezwingen konnten. Nach gewonnenem 1.Satz fanden diese kein Gegenmittel mehr gegen die Klasse Ihrer Kontrahentinnen. Und dann begegnete ihr im Viertelfinale des GD wieder besagte Teichmann an der Seite Schmitz-Foster, die klar stärker waren, später auch Deutsche Meister wurden und auch das Endspiel klar gewannen.