Erfreuliches Hinrundenresumee

Alle drei Mannschaften  haben einen guten Platz im  Mittelfeld  in der Hinrunde erreicht. In der 3.Mannschaft zeigten vor allem die drei Frauen Shoba Störkel, Kirsten Waldmann und Leonore Blütgen-Walther konstant gute Leistungen.

Wenn die eifrig trainierenden Männer Emir Blasevic, Kai Weber, Ying He, Christopher Halfpap,  Madan Raj Mohanraj,  verstärkt durch den jugendlichen Nachwuchs Thomas Sebastian und durch Philipp Strüber sich noch steigern, könnte sogar ein Aufstieg angestrebt werden. Erfreulich ist die große Zahl an Spielern und SpielerInnen, die sich gerne in der Mannschaft engagieren möchten.

Auch die zweite Mannschaft, die zeitweise sogar Tabellenführer war, zeigte sich als harmonische Einheit. Mit Thorsten Würsig, Daniel Scheffler , Matthias Rübner und Stefan Ott sind sie gut aufgestellt. Auch hier hatte man mit Yiwen Lue neben der Stammbesetzung von Anke Hackemesser und Sabine Tietjen eine dritte Frau als Ersatz in der Hinterhand. Andererseits mussten die Frauen  wechselweise auch immer mal wieder in der 1.Mannschaft einspringen. Dies wird sich leider auch in der Rückrunde nicht bessern, da Gladys Budiman dort ihren Schwerpunkt auf ihr Studium legen wird. Nach der Wiedergenesung von Juan ist dies momentan der einzige Problembereich des Vereins. Wir wollen hoffen, dass zumindest Ankes Verletzung im neuen Jahr überwunden sein wird.

Die 1. Mannschaft ist mit dem zurückgekehrten Markus Krofta  und mit Thai  Nguyen hervorragend besetzt, ergänzt durch Oliver Krück und Vincent Zhang. Juan Lopez, Canh Kirchner   und Neuzugang Michel Levy hatten leider immer mal wieder mit Verletzungen zu kämpfen und konnten nicht so häufig eingesetzt werden. Hier wäre eine weitere Verstärkung sicherlich für den ganzen Verein von Vorteil.

Ergebnisse der letzten beiden Spielwochenenden im Einzelnen:

Nach einer Saison mit sehr positiven Leistungsentwicklungen  beendeten am  Samstag den 23.11.   unsere drei Mannschaften das vorletzte Spiel der   Hinrunde  kurioserweise alle mit dem gleichen Niederlagenergebnis von 3:5.

1.Mannschaft (Verbandsliga West)

Im Spiel  gegen Neu Anspach sprang Yiwen ein.  Nachdem der 1.Satz im DD mit Maren an der Seite klar an unsere Frauen ging (21:10), spielten die gegnerischen Damen etwas cleverer, so dass sowohl der 2. (21:23) als auch der 3.Satz (18:21) an sie ging. Alle anderen Spiele wurden  entweder klar von den  Friedrichsdorfern (DE, 2.HD, 1HE) oder klar vom Gegner  (2. und 3.HE, 1HD) gewonnen. Besonders überzeugten Thai und Vincent  im 2.HD und Markus mit seiner Leistung im 1.HE. Oliver musste zwei trainingsfreie Wochen in Indien und die Landung auf dem Frankfurter Flughafen  an diesem Samstag noch verarbeiten und trat dementsprechend geschwächt an.

Am Sonntag spielte die Mannschaft dann noch in Schwanheim. Das Spiel ging unentschieden aus, wobei Markus nach gewonnenem 1.Satz auch im 2.Satz schon relativ hoch geführt hatte, bis der gegnerische Spieler das Spiel doch noch drehen konnte. Dafür konnte Olliver sich im 3.Satz noch einmal steigern und den Punkt zum Unentschieden  nach den klaren Siegen von Maren im DE  und mit Gladys im DD, und dem 2.HD erringen. Erfreulich war, dass Juan sich hier wieder so verletzungsfrei fühlte, dass er uns in der Rückrunde doch erhalten bleiben wird. Ebenso war es speziell für das Damendoppel eine Freude, dass Gladys trotz Trainingsmangel eine sehr gute Leistung abrufen konnte. Wir wünschen ihr viel Erfolg hinsichtlich ihrer anstrengenden Ausbildung, die es ihr schon oft unmöglich gemacht hat, für Friedrichsdorf anzutreten.

Die Mannschaft beendet die Hinrunde auf einem guten 4.Platz und dürfte so in  der Rückrunde nicht in Abstiegsgefahr geraten.

Am vorhergehenden Spielwochenende wurde Tura Niederhöchstadt klar besiegt. Lediglich das 2.HE von Oliver  und das 3.HE  von Vincent wurde verloren.

Spannend war dann einen Tag später die Begegnung gegen den Tabellenzweiten Höchst. Bei einem Sieg hätte es noch eine Restchance gegeben, aufsteigen zu können. Oliver und Maren hatten im Mixed den Siegpunkt auf dem Schläger und zeigten bei ihrer Dreisatzniederlage eine etwas enttäuschende mentale Leistung. Da aber der Aufstieg durch die  Besetzung von Walldorf mit ehemaligen Bundesligaspielern sowieso eher illusorisch war und auch ein Abstieg nicht mehr  wahrscheinlich ist, kann  die Rückrunde entspannt angegangen und die Spiele genossen werden.

2.Mannschaft (Bezirksoberliga)

Sie musste gegen den Tabellennachbarn Walldorf antreten und verlor das Spiel u.a. durch die Niederlagen von Anke   im DD und DE,  die sich im vorletzten Punktspiel eine Knieverletzung zugezogen hatte und auch an diesem Samstag wieder ihr Einzel kampflos abgeben musste. Wir wünschen ihr gute Besserung! Daniel  konnte sowohl im HD als auch im Mixed überzeugen. So gewann er das Doppel mit dem einspringenden Canh, obwohl die Gegner danach beide Einzel für sich entscheiden konnten. Matthias und Stefan konnten  dafür  ihre Spiele heute nicht gewinnen.

Am vorhergehenden Spielwochenende  gewann die Mannschaft dagegen mit  8:0 gegen den Tabellenletzten Nidda. Bemerkenswert war, dass lediglich Yiwen, die für Anke eingesprungen war,  im DE 3.Sätze brauchte. Alle anderen Spiele gingen sehr  klar an Friedrichsdorf.

Die zweite Mannschaft beendet die Hinrunde auf einem sehr guten 3.Platrz. Ohne Ankes Vereltzung wäre sogar noch mehr drin gewesen.

3.Mannschaft  (Bezirksliga)

Die gibt das DD von Shoba und Leonore ab, die beiden anderen Damenspiele – das Einzel von Leonore – und das Mixed mit Shoba und Madan wurden dagegen von unserer  Mannschaft gewonnen. Auch Christopher Halfpap, der schon letztes Wochenende eine starke kämpferische Leistung zeigte, lässt im 2.HE dem  Gegner keine Chance und sorgt für den 3.Punkt. Emir Blasevicz und   Ying konnten ihre Gegner an diesem Wochenende leider nicht bezwingen.

Durch diese Niederlage fallen sie in der Liga einen Platz ab auf  den 4.Tabellenplatz  und müssen Aufstiegswünsche wohl um eine Saison verschieben.

Am vorhergehenden Wochenende gingen  alle drei Damenspiele an uns und Christopher  gewann ebenfalls sein Einzel und schuf mit seinem äußerst knappen 3.Satz im HE mit 23:21 und seinem  Doppelsieg die Grundlage für den 5:3 Sieg. Leonore überzeigte mit einem klaren Sieg im DE.