BVF Mannschaften starten in die Saison

Kurze persönliche Einleitung der Pressesprecherin

Liebe Vereinsmitglieder, zeitgleich mit dem Coronaausbruch und dem damit verbundenen Lockdown bin ich Pressesprecherin auch abgetaucht und möchte jetzt gerne wieder auftauchen.

Dazu ein kurzer Rückblick: Der Verein ist Gott sei Dank ohne großen Mitgliederschwund durch die Krise gekommen. Die Hallentermine vor allem der Jugendlichen und der Erwachsenen am Dienstagabend sind gut gefüllt. Vielleicht trug dazu bei, dass der Verein während der Lockdown - Zeiten alternative Spielmöglichkeiten in einem Badmintoncenter in Oberursel anbot, wie immer gut organisiert durch Emir, der auch nach der Wiedereröffnung des Trainingsbetriebes in unserer Halle den coronakonformen Online Anmeldeauftritt pflegte.

Mannschaften

Diesen Winter starten wir mit drei Mannschaften in die neue Saison.

Die dritte Mannschaft war in die A-Klasse aufgestiegen, wo sie momentan noch auf einen ersten Erfolg wartet. Nach drei Spielen stehen sie im Moment auf dem letzten Platz.

Sie treten an mit den Herren Emir Blazevic, Kai Weber, Christopher Halfpap,  Jing He und Yusuf Ali Khan; bei den Frauen mit Shoba Störkel, Leonore Blütgen-Walter und Kirsten Waldmann. Manchmal hilft Stephan Ott, der Mannschaftsführer der 2. Mannschaft aus.

Gegen Langen wären durchaus Punkte drin gewesen, aber leider fehlte ein Herr, so dass zwei Spiele abgeschenkt werden mussten. Gegen Hattersheim ging das 2. HD mit 17:21 im dritten Satz denkbar knapp aus, so dass auch hier ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Die Damen holten insgesamt die meisten Punkte in Ihren Spielen.

Die zweite Mannschaft spielt wie letztes Jahr in der Bezirksoberliga. 

Eine deutliche Niederlage gab es gegen den Tabellenführer aus Dortelweil. Dafür wurde klar gegen Friedberg gewonnen und gegen Langen ein Unentschieden, so dass sie sich nach drei Spielen im unteren Mittelfeld bewegen. Da noch ein Spiel aussteht, könnte dies nach dem Nachholspiel schon wieder besser aussehen.

Sie spielen diese Saison in der Stammbesetzung mit  Thorsten Würsig, Matthias Rübner, Stephan Ott und Daniel Scheffler. Wenn einer der Herren fehlt hilft bislang Emir aus der dritten Mannschaft aus. Die Damen spielen normalerweise mit Sabine Tietjen und Anke Hackemesser. Auch hier sprang einmal Shoba Störkel für die ausbildungsmäßig verhinderte Anke ein.

Kommen wir zu unserem Sorgenkind der ersten Mannschaft, die dieses Jahr versuchen möchte die Verbandsliga zu halten, auch wenn in der Hinrunde wichtige SpielerInnen fehlen. So müssen wir leider aus familiären Gründen auf unseren besten Herren MarKus , ebenfalls auf die zur Stammbesetzung gehörende Sarah Lock.

Unsere Hoffnungen ruhen diesbezüglich auf der Rückrunde, in der beide wieder spielen wollen.

Dies führte dazu, dass Spieler aus der zweiten und dritten  Mannschaft eingesprungen sind, was diese Mannschaften natürlich wiederum schwächte. Besonders extrem war dies gegen Hofheim als sowohl das Damendoppel von Sabine und Anke, als auch das zweite HD mit Thorsten Würsig und Stephan Ott aushalfen; gegen Schwanheim dafür Anke, Emir und Jing und gegen Neu Anspach kam Matthias Rübner zum Einsatz.

 

Zur Mannschaft gehören an sich Markus Krofta, Thai Nguyen, Olliver Krück, Vincent Zhang und bei den Damen Maren Schröder und Sarah Lock.                .

 

Da mit etwas Glück gegen ersatzgeschwächte Hofheimer gewonnen werden konnte, und auch gegen Neu Anspach mit 7:1 klar gewonnen werden konnte,  ist die Mannschaft trotz vier Niederlagen gegen Schwanheim, Niederhöchsstadt, Raunheim und Flörsheim noch nicht auf einem Abstiegsplatz. 

Man muss auch sagen, dass sowohl das Spiel gegen Raunheim in einer Halle, die aufgrund der niedrigen Deckenhöhe und der Bodenglätte einen absoluten Heimvorteil für die Gegner darstellte als auch gegen Flörsheim ein Unentschieden möglich gewesen wären. 

Der Tabellenletzte Raunheim konnte erstmals in stärkster Besetzung antreten und deshalb überraschend stark aufspielen. In der schönen Halle in Flörsheim machten alle Spiele mehr Freude. Nach den gewonnenen Herren-Doppeln und dem Damen-Einzel war die Hoffnung groß zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Leider konnte dann kein HE mehr gewonnen werden und das Mixed verlor knapp im dritten Satz nach dramatischen und hochklassigen Ballwechseln. Insbesondere Sabine zeigte dabei  eine herausragende Leistung.